Liebe Mitglieder,...

wie die meisten von Euch bereits mitbekommen haben besteht zur Zeit erhöhte Gefahr durch das Herpes Virus. Um eine Einschleppung in unseren Stall zu vermeidenund die Bekämpfung der Verbreitung zu unterstützen, hat die FN verschiedene Maßnahmen beschlossen, die insgesamt eine Vermischung von Pferden aus verschiedenen Beständen verhindern sollen. Weitere Infos auch unter ww.pferd-aktuell.de.
Für uns haben wir daraus folgendes abgeleitet:
Externe Vereinsmitglieder mit Pferden, die nicht auf der Anlage selber eingestellt sind, dürfen weiter zum Training auf die Anlage kommen, wenn Sie:

  • Keine weiteren Trainingsorte außer Ihrem Heimatstall und dem Reitverein aufsuchen
  • Die Stallgassen nicht mit den Pferden betreten werden
  • Ihre Pferde in kleinen, kontrollierbaren Beständen untergebracht sind, aus denen nicht Dritte mit ihren Pferden ebenfalls zum Training o.ä. nach außerhalb fahren.


Letzteres kann nur gewährleistet werden, wenn die Pferde in Eigenregie gehalten werden. Sollten Verstöße gegen diese Auflagen festgestellt werden erlischt die Erlaubnis zum Training auf der Anlage für den Zeitraum.
Eingestellte Vereinsmitglieder dürfen bis auf weiteres die Anlage mit Ihren Pferden zum Besuch anderer Anlagen nicht verlassen (Notfälle wie Klinikbesuche natürlich ausgenommen). Des Weiteren muss jede sich abzeichnende Erkrankung sofort bei Karin oder Ferik bzw. beim Vorstand angezeigt werden. Damit wollen wir verhindern, dass versehentlich ansteckende Krankheiten durch das Füttern u. ä. im Stall verbreitet werden. Dies gilt unabhängig von Herpes!
Ein Kontakt zwischen Pferden von außerhalb und eingestellten Pferden muss unbedingt vermieden werden. Allgemein hilft gegen die Verbreitung von Herpes die Einhaltung hygienischer Grundregeln. Auch externe Dienstleister müssen durch den Besteller darauf aufmerksam gemacht werden.

Barsinghausen, den 12.03.2021 Der Vorstand